Wilhelm-Münster-Schule, Baiersbronn

ökologisch-energetisch saniert

Bei der Wilhelm-Münster-Grundschule in Baiersbronn handelt es sich um ein 1936 erbautes Hauptgebäude, das 1968 durch einen Erweiterungsbau ergänzt wurde. Das Bauvorhaben bestand zum überwiegenden Teil aus der energetischen Sanierung des Erweiterungsbaus und umfasst die Dämmung der gesamten Gebäudehülle und des Daches, den Austausch der Fenster sowie der Neuinstallation eines Sonnenschutzes. Neben den Eigenschaften der Wärmedämmung wurden die verwendeten Baustoffe auch im Hinblick auf (das zunehmend wichtige Thema) des sommerlichen Wärmeschutzes hin ausgewählt, was ein Aufheizen der Innenräume in heißen Sommerphasen eindämmt. Die Rohstoffe wurden nach einer CO2-reduzierten Herstellung ausgewählt und bilden somit die Grundlage einer nachhaltigen Baumaßnahme. Auf der Süddachfläche wurde zudem eine 30-KW-Photovoltaik-Anlage installiert, die das nachhaltige Konzept ergänzt und den Strom in das öffentliche Netz eingespeist. Auf einem eigens dafür gestalteten Display - das im Eingangsbereich der Schule montiert wurde - wird den Kindern anschaulich erläutert, für wie viele Haushaltsgeräte der produzierte Sonnenstrom ausreicht und wie viel CO2 durch die Anlage eingespart wird. Das Projekt Wilhelm-Münster-Grundschule kann als energetisch-nachhaltige Gesamtsanierung bezeichnet werden.

Bauherr: Gemeinde Baiersbronn
Typologie: öffentlich
Ort: Baiersbronn, Deutschland
Fertigstellung: 2011
LPH: 1-9
Architekten: Partner und Partner Architekten
Team: Klaus Günter, Jörg Finkbeiner
Fotos: Partner und Partner

Cradle To Cradle-Kompass

Materials/Resources
Energy Supply
Water Management
Maintenance
Social Values
Diversity