Wohnen am Kurt Schumacher Ring
Wolfsburg

Wohnen am Kurt Schumacher Ring Wolfsburg, 2016
Wohnen am Kurt Schumacher Ring Wolfsburg, 2016

Wohnen am Kurt Schumacher Ring

Ersatzbebaung für das Stufenhochhaus in Wolfsburg-Detmerode

Die Anforderungen an das Projekt „Wohnen am Kurt-Schumacher-Ring“ in Wolfsburg Detmerode werden bestimmt von der Geschichte des Stadtquartiers und in diesem speziellen Fall vom „Stufenhochhaus“ als starkem Identifikationsmerkmal des Quartiers.

Die neue Bebauung soll beidem gerecht werden und die Bestandsbebauung respektvoll und selbstbewusst ersetzen. Das Konzept folgt dabei den Prinzipien Kontinuität und Transformation. Durch seine formale Kraft prägt das Bestandsgebäude das Gebiet maßgeblich. Gleichzeitig interagiert es stadträumlich und programmatisch wenig mit seiner Umgebung. Das Konzept nutzt die Tiefe des Grundstücks, um die Baukörper aufgelockert in den Landschaftsraum zu integrieren. Dabei wird der “Fußabdruck” der Gebäude minimiert. Ausblick und Sonneneintrag werden dabei maximiert. Die Höhe der Baukörper variiert je nach städtebaulicher Erforderniss. Die Frage nach einer geeigneten Urbanität wird dabei als konkretes Angebot formuliert: die Wegeführung durch das Grundstück wird mit dem vorhandenen Fahrrad- und Fußwegenetz verknüpft. Der „Innenraum“ des Geländes wird dadurch über das Grundstück hinaus erreichbar. Der öffentliche Raum wird dadurch bewusst in das Projektgebiet hineingeführt.

Projektdaten

  • Bauherr: Neuland Wohnungsgesellschaft mbH
  • Typologie: Wohnungsbau
  • Wohneinheiten: 250 WE
  • BGF: 21.248 m²
  • BRI: 66.461 m³
  • Wettbewerb: 2016
  • Architekten: Partner und Partner Architekten
  • Team: Klaus Günter, Jörg Finkbeiner, Jeroen Meissner, Fatma Wegner, Silvia Grossinger
  • Landschaftsarchitekten: JUCA Berlin
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben:
Vielen Dank, Ihr Download startet in Kürze.